Anzahl Vergleiche
5.331
Anzahl Produkte
52.633
dienstleistungen
zurück
Alle Vergleiche
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

Champagner-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Champagner Test das beste Produkt

Genießen Sie Champagner zu besonderen Anlässen.

Zu besonderen Anlässen wird auch gerne ein besonderes Getränk serviert. Bestens dafür geeignet ist der Champagner, den es nicht nur in teuren Ausführungen gibt. Vielmehr haben zahlreiche Verkostungen gezeigt, dass einige preiswerte Sorten geschmacklich überzeugen, während es auch bei den teuren Produkten minderwertige Ausgaben gibt.

Champagner wird in einem speziellen Produktionsverfahren aus bestimmten Rebsorten, wie Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay, gewonnen. Diese müssen aus der französischen Region Champagne stammen, damit das Getränk entsprechend benannt werden darf.

Am wichtigsten ist beim Champagner das Prickeln, auch Perlage genannt. Worauf Sie außerdem achten sollten, wenn Sie einen Champagner auswählen, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung.

Weißer und roséfarbener Champagner – die Unterschiede

Welche Farbe ein Champagner hat, hängt von der Rebsorte und der Dauer des Herstellungsprozess ab.

Champagner-ArtBeschreibung
Weißer Champagner
  • Große Sortenvielfalt im Handel
  • Wird schnell gepresst
  • Gärungsprozess der Maische dauert maximal 24 Stunden
  • Helle Farbe
  • Wenig Farbstoffe im Most
Rosé-Champagner
  • Kleine Auswahl im Handel
  • Gärungsprozess der Maische dauert länger
  • Rosa Farbe
  • Viele Farbstoffe im Most

Die wichtigsten Infos: Perlage, Aromen, Geruch, Süße und Flaschengröße

Der Geschmack muss bei einem Champagner ebenso stimmen, wie das leichte Prickeln, das dieses Getränk so beliebt macht. Ob ein Clicquot, Brut, Gold oder Veuve – entscheiden Sie sich anhand folgender Kriterien für die richtige Champagnersorte.

Ohne Prickeln kein Genuss

Ein guter Champagner muss richtig prickeln, allerdings weder zu viel noch zu wenig. Ist die sogenannte Perlage zu stark, schmeckt der Champagner schnell wie ein gewöhnlicher Sekt und bei zu wenig Prickeln wirkt der Geschmack eher schal und abgestanden. Nur ein Champagner mit einer perfekten Perlage kann anspruchsvolle Gaumen überzeugen.

Auf der Suche nach dem wahren Champagner Vergleichssieger? Achten Sie besonders auf eine ausgewogene Säure, eine mittlere Süße und gut abgestimmte Aromen.

Vielfältige Aromen sorgen für die nötige Abwechslung

Halten Sie das Glas beim Einfüllen leicht schräg. So bildet sich nicht zu viel Schaum.

Wer sich mit Champagner auskennt, wird die vielfältigen Aromen sicher leicht herausfiltern können. Diese können leicht mineralisch bis erdig schmecken, aber auch einen blumigen und fruchtigen Charakter haben. Typische Fruchtaromen sind Pfirsich, Äpfel und Birnen oder auch Beeren.

Wichtig ist eine harmonische Zusammensetzung der Aromen, sodass der Champagner weder zu süß noch zu sauer schmeckt.

Auch im Geruch variiert Champagner

Einen guten Champagner erkennen Sie auch am Geruch. Wenn Sie eine feine Nase haben, werden Sie die verschiedenen Aromen am Geruch erkennen, zum Beispiel je nach Sorte blumig, herb oder fruchtig.

Keinesfalls sollte der Champagner muffig oder pilzig riechen – das wäre ein deutlicher Hinweis darauf, dass mit der Flasche etwas nicht in Ordnung ist. Riecht er säuerlich, kann das an einem zu hohen Säuregehalt liegen.

Trockene Sorten sind am beliebtesten

Trinken Sie gerne einen süßen Champagner oder eher die trockene Variante? Sehr trockene Champagnersorten erkennen Sie leicht an der Bezeichnung mit „Brut“, halbtrockene Varianten an „Sec“.

Liebliche Sorten gibt es unter den Champagnern nur selten. Zu erkennen sind diese optimal für Cocktails geeigneten Champagner an der Kennzeichnung „Demi Sec“ oder „Doux“.

Große Magnumflaschen haben mehr Inhalt

Für wenige Gläser Champagner gibt es sehr kleine Größen mit nur 0,2 Liter, normale Flaschen haben etwa 0,75 Liter Inhalt. Darüber hinaus gibt es noch große Magnumflaschen mit deutlich mehr Inhalt zwischen 1,5 und 3 Litern sowie noch größere Flaschen. Die ganz großen Flaschen gibt es meist nur online, zum Beispiel mit bis zu 15 Litern.

Champagner oder Sekt – die kleinen, aber feinen Unterschiede

Sind Sie sich unsicher, ob Sie Ihren Gästen lieber Sekt oder Champagner servieren? Hier stellen wir Ihnen beide Schaumweine mit ihren Unterschieden kurz näher vor.

Champagner eignet sich für Gourmets und ganz besondere Anlässe

Es gibt zahlreiche verschiedene Schaumweine. Champagner unterscheidet sich nicht nur durch den meist deutlich höheren Preis vom Sekt, sondern auch durch eine feinere Perlage sowie spezielle Aromen. Perfekt eignet er sich daher für spezielle Anlässe, zu denen ein einfacher Sekt nicht angemessen ist.

Übrigens: Nur Sorten, die in der französischen Region Champagne hergestellt werden, dürfen als auch so bezeichnet werden. Stammt ein Schaumwein bei gleichem Herstellungsprozess aus einer anderen Region, wird er Cremant genannt.

Sekt ist deutlich günstiger

Wenn der Anlass nicht ganz so außergewöhnlich ist, eignet sich auch ein Sekt, der ebenfalls ein Schaumwein ist. Durch Flaschengärung produziert kann ein Sekt trocken bis lieblich schmecken und ist je nach Qualität besser oder weniger gut schmeckend. Einige Sorten prickeln sehr stark, was bei den Champagnersorten nur selten der Fall ist. Möchten Sie Silvester oder Geburtstage feiern, ist dieser preiswertere Schaumwein aber ausreichend.

Schaumwein-ArtVorteileNachteile
Champagner
  • Meist eine feine Perlage
  • Ausgewogene Duft-Aromen und milder Geschmack
  • Optimal für ganz besondere Anlässe
  • Teilweise qualitativ nicht überzeugend
  • Teurer
Sekt
  • Günstiger
  • Zahlreiche trockene bis liebliche Sorten
  • Für einfache Anlässe ideal
  • Zum Teil zu prickelnd

FAQ: wichtige Fragen und Antworten zu Champagner

Was gilt als die optimale Trinktemperatur?

Tipp:
Zu einem guten Champagner passen leichte Gerichte mit Geflügel und Fisch, aber auch kreatives Fingerfood.

Erwarten Sie Gäste, ist eine rechtzeitige Kühlung des Champagners zu empfehlen. Die optimale Temperatur liegt zwischen acht und zwölf Grad. In den Tiefkühlschrank gehört die Flasche auf keinen Fall, da hier viele Aromen durch den Temperaturschock verloren gehen.

Stellen Sie die geöffnete Flasche immer in einen mit Eiswürfeln gefüllten Champagnerkühler, damit die Trinktemperatur auch an heißen Sommertagen stabil bleibt.

Welche Gläser sind für Champagner geeignet?

Achten Sie auf die richtige Trinktemperatur und kühlen Sie den Champagner vor dem Servieren.

Sektgläser sind für Champagner geeignet. Noch stilvoller servieren Sie das kostbare Getränk aber in sogenannten Champagnerflöten, die die Perlage länger im Glas halten. In speziellen Champagnerschalen kann der edle Schaumwein sein Aroma ebenfalls gut entfalten.

Gibt es auch alkoholfreie Sorten?

Ja, es gibt auch alkoholfreie Varianten. Alle anderen liegen mit ihrem Alkoholgehalt zischen 9,5 und 13 Volumenprozent Alkohol. Die meisten Sorten in unserem Vergleich haben 12 bis 12,5 % Vol. Alkoholgehalt.

Wo können Sie einen guten Champagner kaufen?

Gute Produkte können Sie in Wein- und Feinkostläden sowie in kleiner Auswahl auch in gut sortierten Supermärkten kaufen.

Die vielfältigste Auswahl haben Sie online. Hier hilft Ihnen unsere Tabelle mit einem Champagner Vergleich, den besten oder günstigsten Champagner mit einer guten Qualität zu bestellen.

Lesen Sie hier mehr zu einem Champagner Test der Stiftung Warentest.

Folgende Marken und Herstellen können wir Ihnen empfehlen, wenn Sie auf der Suche nach einem guten Champagner sind. Auch im Geschmacks-Test können davon viele punkten.

  • Krug
  • Dom Perignon
  • Moët & Chandon
  • Charles Bach
  • Pommery
  • Drappier
  • Champagne Pol Roger
  • Laurent Perrier
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,72 von 5)
Champagner
Loading...
Bildnachweise: © Klaus Eppele – stock.adobe.com, © karepa – stock.adobe.com, © lily – stock.adobe.com