Ticketpreis-Wahnsinn: WM-Karten über 70% teurer als 2006!

Die Warenvergleich.de-Redaktion hat ausgerechnet, wie stark die WM-Ticketpreise wirklich gestiegen sind und kommt zu dem Ergebnis: Dieses Jahr sind die Preise teilweise um über 70% höher als noch bei der WM 2006!

  • Die Preise für das Finalspiel in der teuersten Kategorie (Kat. 1) sind seit 2006 von 600€ auf ca. 897€ gestiegen und sind damit um knapp 50% teurer geworden.
  • Noch extremer ist die Entwicklung bei den Tickets der Gruppenspiele: Hier gab es von 2006 bis 2018 eine Steigerung von 71% (von 100€ auf ca. 171€)!
  • Auch seit der letzten WM gab es eine deutliche Preissteigerung: Die Preise für das Finalspiel in der teuersten Kategorie liegen 2018 bei ca. 897€, während Fans 2014 in Brasilien noch “nur” ca. 728€ zahlen mussten (+23%).
  • Bei den Gruppenspielen ist diese Steigerung noch höher als bei den Finalspielen: Die Gruppenspiel-Tickets in Kat. 1 sind im Vergleich zu 2014 ca. 42€ teurer geworden (von ca. 129€ auf ca. 171€) und haben sich damit um 33% verteuert.
  • Auffällig: Zwischen den WMs in Südafrika 2010 und Brasilien 2014 blieben die Finalspiel-Preise nahezu identisch – sie stiegen nur um winzige 0,3%! Gruppenspiele wurden sogar 35 Cent günstiger.

Rostock – Trotz des historischen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea ist das Interesse der Deutschen an der WM ungebrochen. So geben immerhin 41,1% der Befragten in Deutschland an, unabhängig von der Mannschaft so viele Spiele wie möglich verfolgen zu wollen (Quelle: Uni Hohenheim).

Finalspiel-Tickets im Vergleich zu 2006 fast 50% teurer!

Wer die Spiele direkt vor Ort miterleben möchte, muss so tief in die Tasche greifen wie nie zuvor: Bis zu 897€ müssen Fans dieses Jahr für ein Ticket im Finalspiel in der teuersten Kategorie (Kat. 1) ausgeben.

Damit sind die Tickets seit 2006 fast 300€ bzw. 50% teurer geworden – damals mussten Fans nur 600€ für Karten dieser Kategorie zahlen.

“Während Karten für das Gruppenspiel in der Kategorie 1 bei der WM 2006 in Deutschland glatte 100€ kosteten, sind es 2018 mit 171,23€ über 70% mehr”, erklären die Redakteure von Warenvergleich.de, die den Preisvergleich vorgenommen haben.

Ticketpreise steigen von 2014-2018 stärker als von 2006-2010

Dieser Trend bestätigt sich auch, wenn man die Erhöhung der Ticketpreise von WM zu WM analysiert. “Bei der WM 2010 sind die Ticketpreise für das Gruppenspiel in Kategorie 1 im Vergleich zu 2006 um 29% gestiegen; von 2014 bis 2018 sogar um 33%”, führt eine Expertin von Warenvergleich.de aus.

Genauso bei den Finalspiel-Karten: Diese kosteten 2010 bei der WM in Südafrika 21% mehr als 2006 in Deutschland. Die Steigerung von 2014 auf 2018 liegt mit 23% noch etwas höher.

2014 in Brasilien sind die Ticketpreise sogar leicht gesunken!

“Betrachtet man die prozentuale Steigerung der Preise im Vergleich zum Vorjahr, fällt besonders auf, dass es von der WM 2010 in Südafrika zur WM 2014 in Brasilien so gut wie keine Preissteigerung gab”, gibt die Expertin von Warenvergleich.de zu bedenken.

“Da fragt man sich schon, wie diese extreme Schwankung zustande kommt und wo das ganze Geld bleibt, das bei der WM in Russland zusätzlich eingenommen wird”, so die Redakteurin weiter.

Für alle, die am liebsten in der guten Stube die spektakulärsten Tore nachstellen, sind die Produkte aus unserem Tischkicker-Vergleich perfekt!

Hintergrund

Das Verbraucherportal Warenvergleich.de hilft seinen Lesern, unkompliziert, zeitsparend und ohne Stress die richtigen Informationen zu finden. Dabei thematisiert Warenvergleich.de zahlreiche Bereiche des Alltags- und Berufslebens. Das Portal bietet neben Informationen zu allgemeinen Produktkategorien auch Hinweise zu konkreten Produkten und ermöglicht durch eine detaillierte Auflistung von Vor- und Nachteilen fundierte Kaufentscheidungen. Warenvergleich.de wird von der DA Digitale Arbeit GmbH mit Sitz in Rostock herausgegeben.

Benötigen Sie einen Expertenkommentar oder ein Interview zur Auswertung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns:

Désirée Rossa

Pressearbeit
E-Mail: pressearbeit@warenvergleich.de
Telefon: 0176 / 47170063

Herausgeber dieser Pressemitteilung:

DA Digitale Arbeit GmbH
Neuer Markt 17
18055 Rostock
Web: https://www.warenvergleich.de

Bildnachweise: (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)