Anzahl Vergleiche
6.160
Anzahl Produkte
60.818
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

Spinning Bike-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Spinning Bike Test das beste Produkt

Das Spinning-Bike Training macht Spaß und ist extrem effektiv.

Echte Radprofis, aber auch Menschen, die gerne regelmäßig Fahrrad fahren, nutzen zu Hause oft ein Spinning Rad zum Training. Das ist bequem und kann völlig unabhängig vom Wetter ausgeübt werden.

Das Spin Bike, auch Indoor Cycling Fahrrad oder Heimtrainer genannt, ist im Handel mit zahlreichen verschiedenen Funktionen erhältlich. Neben unterschiedlichen Bremsenarten gibt es auch Unterschiede in der Leistung und Anzahl der Trainingsprogramme.

Worauf Sie beim Kauf eines Spinning Rads für zu Hause sonst noch achten sollten, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung.

Sport-Ergometer oder Spinnung-Bike?

Neben dem Spinning-Bike gibt es auch klassische Ergometer für zu Hause. Die Unterschiede erläutern wir Ihnen hier.

Ein Ergometer hat ein elektronisches Widerstandssystem

Ob Ausdauertraining oder zum Abnehmen – mit einen Ergometer haben Sie ein sehr vielseitig einsetzbares Heimtrainergerät. Der Widerstand kann ganz einfach über das Display eingestellt werden, je nach Trainingslevel mit mehr oder weniger Wattleistung. Je nachdem, wie schnell Sie treten, passt sich der Widerstand dann automatisch an.

Zahlreiche Einstellmöglichkeiten und Trainingsprogramme ermöglichen ein vielfältiges Training. Wenn Sie Kalorien oder Fett verbrennen möchten oder Ihr Herz-Kreislauf-System trainieren wollen, bietet das Ergometer Ihnen dafür die passenden Funktionen.

Dieses Gerät ist genau richtig für Sie, wenn Sie sich maximalen Trainingskomfort auf einem Heimtrainer wünschen oder einfach gemütlich vor dem Fernseher etwas Sport treiben wollen. Die Sitzposition ist aufrechter als beim Spinning-Bike, sodass es auch für Menschen mit Rückenproblemen die richtige Wahl ist.

Spinning-Bikes arbeiten mit mechanischem Widerstand

Ein Spinning-Bike funktioniert mechanisch, das heißt, die Schwungscheibe wird über Bremsklötze abgebremst. Dabei können Sie den Widerstand an einem Drehrad manuell einstellen und so die Intensität beim Fahren schrittweise steigern oder verringern. Nachteilig ist, dass sich die Pedale solange weiterdrehen, bis das Schwungrad gestoppt ist. Möchten Sie das Training plötzlich beenden, müssen Sie den Stoppknopf drücken.

Die Sitzposition ist beim Spinning-Bike ähnlich wie auf einem Rennrad. Sie können den Lenker ebenso wie die Sitzhöhe sehr genau auf Ihre Körpergröße einstellen. Optimal ist das Spinning-Bike für alle, die sich ein intensives Radtraining zur Stärkung der Ausdauer wünschen und mit der sportlichen Fahrposition keine Probleme haben.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Fahrradheimtrainer-Typen

Um sich leichter entscheiden zu können, sehen Sie hier alle Vor- und Nachteile nochmals gegenübergestellt.

Heimtrainer-ArtVorteileNachteile
Sport-Ergometer
  • Vielseitig nutzbar
  • Hoher Fahrkomfort
  • Hochwertige Bremsen
  • Viele Einstellmöglichkeiten
  • Mit elektronischem Widerstandssystem
  • Hochwertige Geräte oft teuer
Spinning-Bike
  • Sehr intensives Fahrtraining
  • Einstellbarer Sitz und Lenker
  • Mechanische Bremsen
  • Optimal für Ausdauertraining
  • Schwungrad muss manuell gestoppt werden
  • Tiefe Sitzposition

Die wichtigsten Infos: Schwungmasse, Display, Transportrollen, Belastbarkeit, Bremsen und Einstellmöglichkeiten

Sparen Sie beim Kauf nicht am falschen Ende. Um lange Freude an Ihrem Fitness Spinning-Bike zu haben, sollten Sie sich vorab folgende Punkte durchlesen.

Die Schwungmasse beträgt zwischen 16 und 26 Kilogramm

Wir empfehlen Ihnen, ein Modell mit einer Schwungmasse von mindestens 18 Kilogramm zu wählen, damit das Spinning-Bike den hohen Belastungen beim Fahren lange standhält.

Daten lassen sich auf einem Display ablesen

Ist am Profi Spinning Bike ein LCD-Display angebracht, können Sie Ihre individuellen Trainingsdaten besser sehen und auswerten. Die Wattmessung sowie die Messung von Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Fahrzeit oder Distanz gehören zu den häufigsten messbaren Daten an einem Spinning-Bike.

Der Puls kann bei manchen Modellen über Handsensoren gemessen werden, genauer wird das Ergebnis allerdings mit einem Pulsgurt, den Sie sich um die Brust schnallen, der Ihren Herzschlag direkt misst.

Transportrollen erleichtern die Positionierung

Das Gewicht liegt je nach Modell zwischen 44 und 65 Kilogramm. Dank Transportrollen lässt sich ein schweres Spinning-Bike aber einfach von A nach B bewegen. Stellen Sie das Spinning-Bike zum Beispiel im Schlafzimmer, Arbeitszimmer oder vor dem Fernseher auf, wenn Sie etwas Unterhaltung beim Training brauchen.

Neben Transportrollen haben wahre Spinning-Bike Vergleichssieger auch ein oder zwei Trinkflaschenhalterungen, eine Vorrichtung für Klickschuhe sowie einstellbare Lenker und Sitze.

Achten Sie auf die maximale Belastbarkeit

Bei einem Sprint oder einer längeren Tour trainieren Sie Ihre Ausdauer und allgemeine Fitness.

Je nach Bike eignet es sich für unterschiedlich schwere Menschen. Die meisten Modelle sind für 125 bis 180 Kilogramm Körpergewicht zugelassen. Je höher die maximale Belastbarkeit ausfällt, desto stabiler bzw. hochwertiger ist das Spinning-Bike meist gebaut.

Sattel und Lenker sollten individuell einstellbar sein

Damit Sie in der optimalen Fahrposition auf dem Bike sitzen, sollten sich Lenker und auch der Sattel möglichst exakt auf Ihre Körpermaße einstellen lassen. Nur wenn beides korrekt eingestellt ist, schonen Sie beim Fahren Ihre Gelenke und nehmen die richtige Fahrposition ein.

Mechanische Bremssysteme oder Magnetbremse

Das Bremssystem sollte beim Spinningbike möglichst robust und hochwertig verarbeitet sein. Eine hohe Belastbarkeit sorgt für eine längere Lebensdauer. Besonders die günstigen Modelle aus Discountern geben in diesem Bereich oft kein gutes Bild ab, sodass Sie lieber etwas mehr in Ihr neues Spinning-Bike investieren sollten.

Bremsen-ArtBeschreibung
Magnetbremse
  • Magnetbremsen kommen meist beim Ergometer zum Einsatz
  • Teurer
Mechanisches Bremssystem
  • Bei Spinning-Bikes erfolgt das Bremsen mechanisch am Riemenantrieb
  • Bremsklotz wirkt auf die Schwungscheibe ein und bringt diese zum Stillstand
  • Regelmäßige Wartung erforderlich

Der Widerstand lässt sich stufenlos einstellen

Beim Spinning-Bike stellen Sie den Trainingswiderstand in der Regel manuell ein. Dazu ist ein Drehrad in der Nähe des Lenkers angebracht, dank dem Sie den Widerstand während des Trainings jederzeit einfach und schnell stufenlos anpassen können.

Beginnen Sie zum Aufwärmen mit einem leichten Widerstand und erhöhen Sie diesen dann im Verlauf den Trainings. Am Ende sollten Sie wieder mit einem leichten Widerstand das Training beenden. Ein Training mit hohem Widerstand ist anstrengend, aber effektiv.

FAQ: wichtige Fragen und Antworten zu Spinning-Bike

Welche Schwungmasse ist zu empfehlen?

Gut zu wissen:
Gemessen wird je nach Modell zum Beispiel die gesamte Fahrzeit und Länge der Strecke, die Geschwindigkeit, aber auch die Pulsfrequenz und der Kalorienverbrauch. Die einfachen Spinning-Bikes kommen ohne diese Anzeige aus.

Ein stabiles und gut verarbeitetes Schwungrad ist entscheidend für den Fahrkomfort und sorgt dafür, dass ein gleichmäßiges Treten auf dem Bike möglich ist. Besonders flüssig funktioniert das nur, wenn die Schwungmasse ausreichend hoch ist. Diese sollte mindestens 18 Kilogramm betragen, damit Sie auf dem Spinning-Bike angenehm und effektiv fahren.

Wo können Sie ein Spinning-Bike kaufen?

Spinning-Bikes kaufen Sie zum Beispiel in Fachgeschäften, die Heimtrainer und Fitnesszubehör aller Art anbieten. Neben Sportläden finden sie auch in der Sportabteilung von Kaufhäusern eine kleine Auswahl, wo Sie auch gleich ein paar Geräte ausprobieren können.

Oftmals günstiger und in jedem Fall in der größeren Auswahl gibt es Spinning-Bikes allerdings online. Hier bestellen Sie einfach das passende Spinning-Bike nach Hause, das am besten zu Ihrem Budget und Anspruch an Qualität passt. Um schneller herauszufinden, welches Modell gerade als bestes oder günstigstes Spinning-Bike gilt, haben wir Ihnen hier eine Tabelle mit einem Spinning-Bike Vergleich zusammengestellt.

Entscheiden Sie sich für ein Markenmodell mit einer langen Lebensdauer.

Einen Spinning-Bike Test der Stiftung Warentest gibt es derzeit noch nicht. Aufwendige Praxis-Tests sparen Sie sich aber, wenn Sie einfach ein Markenmodell der folgenden Hersteller kaufen.

  • Tomahawk
  • Schwinn
  • Darwin
  • Kettler
  • Maxxus
  • Asviva
  • Sportstech
  • Merida
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Spinning Bike
Loading...
Bildnachweise: © basin_stock – stock.adobe.com, © Maridav – stock.adobe.com, © Stasique – stock.adobe.com