Die besten Klettergurt 2019

Alles, was Sie über unseren Klettergurt Vergleich wissen sollten

Einen guten Klettergurt finden Sie bei dem Hersteller Ocun.

Ob im Kletterwald, bei der Baumpflege oder in der Industrie: Es gibt viele Bereiche, in denen ein guter Klettergurt Pflicht ist. Klettergurte werden in verschiedenen Ausführungen für Klein und Groß angeboten. Sie dienen beim Klettern der Sicherung des Kletterers und verhindern, dass Sie stürzen, sobald Sie ausrutschen. Die Klettergurte sind demnach in luftigen Höhen wie ein zweiter Boden und fangen Sie sanft ab. Damit dies möglich ist, müssen die Gurte extrem stabil sein. Bei einem Fall wirken unvorstellbare Kräfte und Gewichte auf den Gürtel. Diese müssen abgefedert und so abgegeben werden, dass Sie nicht verletzt werden. Der Klettergurt Test führt vor Augen, dass in den vergangenen Jahren diverse Spezialanfertigungen wie beispielsweise der Industrieklettergurt auf den Weg gebracht wurden. Ob der Klettergurt Black Diamond dabei besser für Ihren Bedarf geeignet ist als der Klettergurt Jax müssen Sie von Ihrem Vorhaben abhängig machen. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, welche Klettergurte es gibt, worauf Sie beim Baum Klettergurt beispielsweise achten müssen und ob Sie sich einen solchen Gurt auch ausleihen können.

Verschiedene Klettergurt-Arten in der Übersicht

Auch wenn der Markt mit dem Mammut Klettergurt und dem Petzl Klettergurt mittlerweile ganz unterschiedliche Modelle für Ihr Kletterabenteuer bietet, erfüllen die Modelle alle die gleiche Aufgabe. Sie dienen Ihrer individuellen Sicherung. Hierfür wird der Klettergurt mit einem Karabiner und einem speziellen Kletterseil im Sicherungsgerät fixiert. Neben dem Klettergurt mit Seil gehören weitere Elemente zur Kletterausrüstung. Dazu zählen vor allem die richtigen Kletterschuhe und der passende Kletterhelm. Auch wenn Sie beim Klettern stürzen, fängt Sie der Klettergurt stets so auf, dass Sie aufrecht in der Luft hängen. Dadurch werden blaue Flecken vermieden. Damit keine unangenehmen Druckstellen entstehen, ist der Gurt angenehm gepolstert. Möchten Sie einen Klettergurt kaufen, können Sie im Klettergurt Test gezielt nach unterschiedlichen Modellen suchen. Wichtig ist dabei, ob der Klettergurt für Erwachsene oder Kinder geeignet sein soll oder Sie eines der Jugend Modelle suchen.

Klettergurt-Art Beschreibung
Klettergurt Kinder Einzeln oder im praktischen Klettergurt Set gibt es spezielle Gurte für Kinder. Auch hier wird oftmals noch für einen optimalen Sitz zwischen unterschiedlichen Größen differenziert. So gibt es neben dem Klettergurt S beispielsweise den Klettergurt XS und den Klettergurt M für Kinder. Die Modelle für Kleinkind und Kind sind natürlich deutlich kompakter. Um für eine optimale Sicherheit zu sorgen, werden hier meist Komplettgurte angeboten. Sie lassen sich einfacher anlegen und sind daher hervorragend für Kinder geeignet. Brust- und Hüftgurte sind hier bereits miteinander vereint. Neben einem bequemen Halt zeichnet sich der Klettergurt für Kinder insbesondere durch eine hohe Entlastung aus. So wird der Oberkörper von den Komplettgurten sicher gehalten.
Klettergurt Damen Frauen haben eine andere Statur als Männer. Sie sind meist nicht so muskulös gebaut und sind oft auch leichter. Darauf haben die Hersteller mit speziellen Damen-Klettergurten reagiert. Nicht nur anhand der Größe lassen sich die erhältlichen Angebote voneinander unterscheiden. Für Damen gibt es neben dem Komplettgurt, der gern als Modell für Einsteiger infrage kommt, auch einzelne Gurtsysteme für Brust und Hüfte. Hier können Sie die Größen flexibel zusammenstellen, was oft für einen besseren Sitz sorgt. So kann das Modell für die Hüfte beispielsweise ein Klettergurt XL sein, während für den Brustbereich der Klettergurt XXL benötigt wird.
Klettergurt Herren Wie bei den Modellen für Damen spielt auch beim Herren Klettergurt die richtige Größe eine bedeutende Rolle. Die Herrengurte sind extrem robuste Modell. Der Gurt für die Hüfte besitzt eine umfassende Polsterung, wodurch unangenehmer Druck vermieden wird. Hüftgurt und Brustgurt gibt es wie bei den Damen einzeln. Sie können aber auch einen Ganzkörper Gurt wählen. Gerade wenn Sie noch nie geklettert sind, kann sich das lohnen.

Vor- und Nachteile verschiedener Klettergurt-Typen

Die Auswahl eines Klettergurts dürfen Sie nicht nur von den Ergebnissen im Klettergurt Test abhängig machen, sondern müssen hier ebenso auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen. So muss die Ausrüstung teilweise auch bei erfahrenen Kletterern angepasst werden, wenn beispielsweise eine Schwangerschaft vorliegt. Die große Aufteilung in Modelle für Damen, Kinder und Herren schränkt die Vielfalt aber schon zu Beginn recht umfassend ein, sodass Ihnen ein Klettergurt Vergleich sicherlich leichter fallen wird. Soll der beste Klettergurt Ihr Vorhaben begleiten, führen Sie sich noch einmal die Vor- und Nachteile vor Augen:

Klettergurt-Typ Vorteile Nachteile
Klettergurt Kinder
  • Guter Halt des Oberkörpers

  • Gleicht Körperschwerpunkt sehr gut aus

  • Als Komplettgurt leicht anzulegen
  • Auswahl der richtigen Größe nicht immer leicht
  • Muss perfekt sitzen, um hohe Sicherheit zu garantieren
Klettergurt Damen
  • Brust- und Hüftgurt lassen sich individuell zusammenstellen

  • Angenehme Polsterung für guten Sitz

  • Auf die weibliche Statur abgestimmt
  • Brustgurt fehlt teilweise die Polsterung
  • Anlegen der Einzelteile braucht mehr Zeit
Klettergurt Herren
  • Weich gepolstert

  • Verhindert Druckstellen und blaue Flecken

  • Einzeln sowie als Ganzkörpermodell erhältlich
  • Große Qualitätsunterschiede bei der Ausrüstung

Welcher Klettergurt ist für Sie geeignet?

Wie lange können Sie einen Klettergurt benutzen?

Bei der Frage, ob Sie einen alten Klettergurt noch benutzen können, sollten Sie sich vor allem eins vor Augen halten: Wenn der Klettergurt nicht mehr hält, fallen Sie. Es gibt hier kein Sicherungsnetz, das einspringt. Daher sollte die Haltbarkeit bzw. Lebensdauer vom Klettergurt nicht überschätzt werden. Vertrauen Sie dabei auch nicht blind auf den Markennamen. Jeder Klettergurt sollte vor seinem Einsatz einer umfassenden Prüfung der Funktionstüchtigkeit unterzogen werden. Dies gilt sowohl bei der Baumfällung als auch beim Klettersteigset für den Kletterwald. Bei Modellen wie dem Petz Corax oder dem Mammut Ophir 4 Slide finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung einen Hinweis zur allgemeinen Lebensdauer. Meistens liegt diese bei den Gurten bei fünf Jahren. Danach sollten Sie spätestens über den Kauf eines neuen Gurts nachdenken.

Tipp
Halten Sie immer nach einem Klettergurt Set Ausschau. Hier erhalten Sie alle Elemente, die Sie für eine gute Absicherung brauchen. Meistens können Sie dieses günstiger kaufen als die Einzelteile.

Wie soll ein Klettergurt sitzen?

Damit Outdoor oder auch Indoor der Klettergurt die gewünschte Sicherheit bieten kann, ist ein perfekter Sitz unheimlich wichtig. Dabei gilt es auch auf die richtige Ausgangskleidung zu achten. Verzichten Sie als Frau beispielsweise auf einen Rock und tragen Sie stattdessen eine Hose. Zunächst steigen Sie in den Gurt. Die Beinschlaufen dürfen hier nicht verdreht sein. Per Schnellverschluss wird der Klettergurt verschlossen. Ziehen Sie den Gurt bis über die Hüftknochen. Nun müssen Sie den Umfang so regulieren, dass der Hüftgurt nicht herunterrutschen kann. Passen Sie den Umfang der Beinschlaufen an, achten Sie unbedingt darauf, dass zwischen die Schlaufe und das Bein noch eine Hand passt. Die Bänderenden werden dann sorgsam verstaut. Kontrollieren Sie, dass die Beinschlaufen nicht zu tief hängen, da sie sonst beim Klettern schnell stören.

Wie werden Brust- und Hüftgurt verbunden?

Um Brust- und Hüftgurt miteinander zu verbinden, brauchen Sie eine Bandschlinge. Teilweise besteht auch der Klettergurt aus Bandschlinge. Die Bandschlinge basiert auf einem extrem robusten Material. Bei der Auswahl müssen Sie darauf achten, dass Sie den gängigen Kräften standhält. Sie muss also wenigstens 22 kN trotzen. Die Bandschlinge muss für eine sichere Bedienung ausreichend lang sein. Sie sollte sich bei einem Mann durchaus auf bis zu 100 cm belaufen. Beim Abmessen können ein Maßband oder ein Seil helfen.

Was hält ein Klettergurt aus?

Eines haben alle Klettergurte gemeinsam: Sie sind extrem robust. Wie viel Gewicht sie im Ernstfall aber tatsächlich tragen können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, denn auch der beste Klettergurt stößt im Klettergurt Test irgendwann an seine Grenzen. Häufig steigt die Belastbarkeit aber mit der Größe. Bei einem Klettergurt XXS ist die Tragfähigkeit also geringer als bei einem XXL Modell. Fragen Sie hier im Zweifelsfrei beim Kauf nach. Die Hersteller geben meistens an, mit viel Gewicht die Gurte höchstens belastet werden können. Wichtig ist dieser Aspekt auch, wenn Sie ein Klettersteigset leihen wollen.

Die beliebtesten Klettergurt-Hersteller

Markenmodelle wie der Mammut Klettergurt und der Petzl Klettergurt gehören seit Jahren auf dem Markt zu den Favoriten. Sie haben sich aufgrund der verwendeten Materialien sowie der Verarbeitung bewährt. Marken, die im Klettergurt Test zu den Standardteilnehmern gehören, sind:

  • Mammut
  • Petzl
  • Edelrid
  • Salewa
  • Ocun
  • Skylotec
  • Arcteryx
  • Decathlon
  • Edelweiss
  • Elliot
  • Momentum
  • Corax
  • Harness

Kaufberatung für Klettergurt

Ob für den Forst zur Baumpflege oder für den Klettersteig: Klettergurte gibt es in großer Auswahl. Es ist nicht leicht seinen persönlichen Klettergurt Vergleichssieger zu finden, denn hier müssen eine Vielzahl an Besonderheiten berücksichtigt werden. Als Orientierungshilfe gibt es bislang keinen Klettergurt Test von der Stiftung Warentest, sodass Sie sich auf einen individuellen Vergleich oder andere Vergleichsergebnisse beispielsweise in Englisch verlassen müssen. Dabei ist es nicht wichtig, dass Ihr Klettergurt günstig ist, er sollte vor allem qualitativ hochwertig sein. Wir stellen hier noch einmal Kriterien zusammen, die Sie bei der Auswahl von Ihrem Klettergurt für Klettersteig berücksichtigen sollten:

Bei einem Klettergurt sollten Sie immer darauf achten, dass genügend Platz für Karabiner vorhanden ist.

  • Gebraucht oder neu: Gerade Einsteiger überlegen oft, ob sich der Kauf von einem neuen Klettergurt überhaupt lohnt oder ob dieser auch gebraucht gekauft werden kann. Hier ist vor allem entscheidend, wie oft Sie den Gurt noch verwenden möchten und wie alt das gebrauchte Modell ist. Gebrauchte Gurte können Verschleißerscheinungen aufweisen. Dahingehend müssen die Gurte geprüft werden.
  • Materialien: Ein wichtiger Punkt beim Kauf ist das Material. Grundsätzlich gibt es den Klettergurt aus Seil nicht. Er wird immer aus breiten, gut gepolsterten und extrem belastbaren Bandelementen gefertigt. Achten Sie bei den Materialien sowohl auf die Belastbarkeit als auch auf die Pflege. So ist es beispielsweise hilfreich, wenn Sie den Gurt waschen können.
  • Belastbarkeit: Erkundigen Sie sich bei jedem Gurt explizit nach der Belastbarkeit. Diese wird entweder in kg oder kN angegeben. Hier kann es zu Abweichungen zwischen den Größen und Modellen kommen. Wählen Sie die Belastbarkeit nicht zu knapp aus, sondern lassen Sie hier durchaus einen kleinen Puffer.
  • Größe: Wichtig ist, dass Sie den Klettergurt richtig anziehen können und er danach auch optimal sitzt. Nehmen Sie sich also für die Auswahl der Größe Zeit und schauen Sie hier auch bei Markenangeboten wie dem Klettergurt Singing Rock genau hin, denn hier kann es zwischen den Herstellern zu Abweichungen kommen.
  • Polsterung: Wie sind die Gurte gepolstert? Die Polsterung bleibt ein wichtiges Qualitätsmerkmal für die Klettergurte und muss deswegen bei der Auswahl berücksichtigt werden. Die Polsterung sollte angenehm weich sein, sodass keine unangenehmen Druckstellen entstehen.
  • Anpassung: Schauen Sie sich an, wie sich der Klettergurt an Ihren Körper anpassen lässt. Auch hier gibt es zwischen den Modellen Unterschiede. Umso mehr Anpassungsoptionen Sie haben, desto besser können Sie den Gurt auf Ihren Körper ausrichten.
  • Design: Nicht zu vergessen ist beim Klettergurt das Design. Auch dieses spielt bei der Auswahl eine Rolle. Gängige Ausführungen gibt es in Schwarz (Black), Braun und Grau. Modelle für Kinder und Frauen werden auch in Pink angeboten.
  • Zielgruppe: Leicht ist die Auswahl von einem guten Klettergurt in keinem Fall. Schauen Sie genau hin, für welche Zielgruppe die Hersteller den Klettergurt anbieten. Es gibt im Handel nicht nur Gurte für Menschen, sondern auch für den Hund.
  • Sicherheitsstandards: Vergewissern Sie sich vor dem endgültigen Kauf noch einmal darüber, dass Zubehör und Gurt die allgemein gültigen Sicherheitsstandards erfüllen. Das wird von den Herstellern in den Bedienungsanleitungen entsprechend vermerkt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...